SFr. 105.00
€ 105.00
BTC 0.0143
LTC 0.931
ETH 0.191


bestellen

Artikel-Nr. 12275646


Diesen Artikel in meine
Wunschliste
Diesen Artikel
weiterempfehlen
Diesen Preis
beobachten

Weitersagen:




Autor(en): 
  • Daniela Bohde
  • Kunstgeschichte als physiognomische Wissenschaft: Kritik einer Denkfigur der 1920er bis 1940er Jahre 
     

    (Buch)
    Dieser Artikel gilt, aufgrund seiner Grösse, beim Versand als 3 Artikel!


    Übersicht
     
    Lieferstatus:   i.d.R. innert 4-7 Tagen versandfertig
    Veröffentlichung:  2013  
    Genre:  Architektur, Archäologie, Kunst 
    ISBN:  9783050055589 
    EAN-Code: 
    9783050055589 
    Verlag:  Akademie Verlag GmbH 
    Einband:  Gebunden  
    Sprache:  Deutsch  
    Dimensionen:  H 245 mm / B 180 mm / D 23 mm 
    Gewicht:  845 gr 
    Seiten:  271 
    Illustration:  29 Schwarz-Weiß- und 3 farbige Abbildungen 
    Bewertung: Titel bewerten / Meinung schreiben
    Inhalt:
    Physiognomik gilt als obsolete esoterische Disziplin, die für die Kunstgeschichte nur im Rahmen der Porträtforschung ein Gegenstand ist. Die Physiognomik war jedoch ein maßgebliches Vorbild für die kunsthistorische Forschung - nicht nur in der Anfangsphase des Faches um 1800, sondern gerade auch im 20. Jahrhundert. Namhafte Kunsthistoriker wie Heinrich Wölfflin, Wilhelm Pinder, Hans Sedlmayr oder Wilhelm Fraenger bezogen sich auf die Methode der Physiognomik, um aus der äußeren Form Rückschlüsse auf das verborgene Innere des Kunstwerks zu ziehen. So wurde der Charakter des Werks, des Künstlers oder auch von Volk, Nation und Rasse bestimmt. Diese physiognomische Fähigkeit der Kunstgeschichte, das Sichtbare als Ausdruck von etwas Unsichtbaren zu deuten, machte sie im frühen 20. Jahrhundert zu einer Leitwissenschaft für viele andere Disziplinen wie die Psychologie und Rassenforschung. Diese bauten nicht nur ihrerseits auf der Physiognomik auf, sie dienten der Kunstgeschichte häufig als anthropologische Fundierung. Physiognomik erweist sich als eine Bildwissenschaft, die nicht nur für die Entwicklung der kunsthistorischen Methodik von größter Bedeutung war, sondern auch für manche aktuelle Aufwertung des Bildes Pate steht.

      



    Wird aktuell angeschaut...
     

    Zurück zur letzten Ansicht


    AGB | Mein Konto | Impressum | Partnerprogramm
    Newsletter | 1Advd.ch RSS News-Feed Newsfeed | 1Advd.ch Facebook-Page Facebook | 1Advd.ch Google Plus-Page Google+ | 1Advd.ch Twitter-Page Twitter
    Forbidden Planet AG © 1999-2018
    Alle Angaben ohne Gewähr
     
    SUCHEN

     
     Kategorien
    Im Sortiment stöbern
    Genres
    Hörbücher
    Aktionen
     Infos
    Mein Konto
    Warenkorb
    Meine Wunschliste
     Kundenservice
    Recherchedienst
    Fragen / AGB / Kontakt
    Partnerprogramm
    Impressum
    © by Forbidden Planet AG 1999-2018
    Jetzt auch mit BitCoin bestellen!