SFr. 21.50
€ 21.50
BTC 0.0027
LTC 0.176
ETH 0.0349


bestellen

Artikel-Nr. 18374989


Diesen Artikel in meine
Wunschliste
Diesen Artikel
weiterempfehlen
Diesen Preis
beobachten

Weitersagen:




Autor(en): 
  • Barbara Hedeler
  • Windenergie und Landschaftsästhetik. Möglichkeiten der Konfliktminimierung 
     

    (Buch)
    Dieser Artikel gilt, aufgrund seiner Grösse, beim Versand als 2 Artikel!


    Übersicht
     
    Lieferstatus:   i.d.R. innert 4-7 Tagen versandfertig
    Veröffentlichung:  September 2015  
    Genre:  Architektur, Archäologie, Kunst 
    ISBN:  9783668007727 
    EAN-Code: 
    9783668007727 
    Verlag:  GRIN Publishing 
    Einband:  Kartoniert  
    Sprache:  Deutsch  
    Dimensionen:  H 211 mm / B 146 mm / D 7 mm 
    Gewicht:  64 gr 
    Seiten:  32 
    Bewertung: Titel bewerten / Meinung schreiben
    Inhalt:
    Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Bevölkerungsgeographie, Stadt- u. Raumplanung, Universität Augsburg (Institut für Geographie), Veranstaltung: Spezielle Fragen zur Geographie der Erneuerbaren Energien, Sprache: Deutsch, Abstract: Windkraftanlagen prägen seit einigen Jahrzehnten das Landschaftsbild einiger Regionen im Bundesgebiet. Durch die, seit der Atomreaktorkatastrophe in Japan fokussiert auf erneuerbare Energien ausgelegte, Energiepolitik wird der Ausbau der Windkraft zusätzlich gefördert. Bis 2025, so der Plan der Bundesregierung, soll der Anteil der Windkraft, bezogen auf den heutigen Stromverbrauch, auf 25% ansteigen (vgl. BMU 2012). Windkraftanlagen setzen die kinetische Energie des Windes in elektrische Energie um. Dadurch wird eine CO2-neutrale Energieproduktion ermöglicht. Die Ausschöpfung der erneuerbaren Ressource Wind löst ehemalige Abhängigkeiten von instabilen Rohstofflieferanten und ermöglicht auch rohstoffarmen Ländern eine autarke Energieproduktion. Windkraft ist heute der Energieträger unter den erneuerbaren Energien, dem das größte Entwicklungspotential zugeschrieben wird. Dies bedeutet neben einer umweltschonenden Energieproduktion jedoch einen auch erheblichen Eingriff in das Landschaftsbild. Die raum-zeitlichen Auswirkungen der Windkraft in der Landschaft sind ein in der Geographie bislang nur wenig behandeltes Thema. An diesem Punkt setzt diese Arbeit an. Ziel ist es, einen möglichst umfassenden Einblick in die Thematik Windkraft und Landschaftsästhetik zu gewähren. Die Notwendigkeit, einen Wandel der Energieproduktionsmethoden zu vollziehen, wurde in der Wissenschaft bislang ausgiebig diskutiert und kann damit als hinreichend bekannt vorausgesetzt werden. Deswegen wird dies in der hier vorliegenden Arbeit nicht weiter angesprochen. So besteht die Aufgabenstellung zunächst darin, die Grundlagen der Thematik Windkraft und Landschaftsästhetik darzustellen. Dazu wird zunächst ein Einblick in den Bereich der ästhetischen Landschaftswahrnehmung gewährt und anschließend diese mit der Anlage von Windkraftanlagen in der Landschaft verknüpft. Ein weiterer Aspekt hierbei ist die Wahrnehmung der Windkraftanlagen aus der psychologischen Perspektive. Die gesetzlichen Rahmenbedingungen sowie die Ursachen des Konflikts zwischen Landschaftsästhetik und Windkraftanlagen werden näher beleuchtet. Zuletzt werden noch als Möglichkeiten zur Minimierung des Konflikts Ansätze der Landschaftsarchitektur zur Integration von Windkraftanlagen und Analysen mit geographischen Informationssystemen vorgestellt.

      



    Wird aktuell angeschaut...
     

    Zurück zur letzten Ansicht


    AGB | Mein Konto | Impressum | Partnerprogramm
    Newsletter | 1Advd.ch RSS News-Feed Newsfeed | 1Advd.ch Facebook-Page Facebook | 1Advd.ch Google Plus-Page Google+ | 1Advd.ch Twitter-Page Twitter
    Forbidden Planet AG © 1999-2018
    Alle Angaben ohne Gewähr
     
    SUCHEN

     
     Kategorien
    Im Sortiment stöbern
    Genres
    Hörbücher
    Aktionen
     Infos
    Mein Konto
    Warenkorb
    Meine Wunschliste
     Kundenservice
    Recherchedienst
    Fragen / AGB / Kontakt
    Partnerprogramm
    Impressum
    © by Forbidden Planet AG 1999-2018