SFr. 49.90
€ 49.90
BTC 0.0062
LTC 1.008
ETH 0.2958


bestellen

Artikel-Nr. 15846759


Diesen Artikel in meine
Wunschliste
Diesen Artikel
weiterempfehlen
Diesen Preis
beobachten

Weitersagen:



Autor(en): 
  • Ulrike Ossenkop
  • Projekte im Musikunterricht: Vergleichbare Untersuchung wesentlicher Charakteristika 
     

    (Buch)
    Dieser Artikel gilt, aufgrund seiner Grösse, beim Versand als 2 Artikel!


    Übersicht
     
    Lieferstatus:   i.d.R. innert 5-10 Tagen versandfertig
    Genre:  Psychologie / Pädagogik 
    ISBN:  9783838640884 
    EAN-Code: 
    9783838640884 
    Verlag:  diplom.de 
    Einband:  Kartoniert  
    Sprache:  Deutsch  
    Dimensionen:  H 210 mm / B 148 mm / D 9 mm 
    Gewicht:  201 gr 
    Seiten:  132 
    Zus. Info:  Paperback 
    Bewertung: Titel bewerten / Meinung schreiben
    Inhalt:
    Examensarbeit aus dem Jahr 1998 im Fachbereich Pädagogik - Allgemeine Didaktik, Erziehungsziele, Methoden, Note: 1,0, Universität Hildesheim (Stiftung) (Erziehungs- und Sozialwissenschaften), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Zusammenfassung: ¿Learning by doing¿ heißt die Formel, auf die Deweys Idee des Projektlernens in der Literatur oft verkürzt wird. ¿Flötenspielen lernt man beim Flötenspielen¿ wusste auch schon Aristoteles in der Antike zu sagen. Diese Lernauffassung hat sich also bis heute nicht stark geändert: Projektunterricht ist ¿en vogue¿, seine zentrale Aufgabe im Unterricht liegt in der Humanisierung und Demokratisierung des Umgangs der Menschen miteinander. Leider aber werden im Zuge seiner Verbreitung die ursprüngliche Idee und das eigentliche Konzept immer stärker verwässert. Im Vergleich zur Fülle der vorhandenen Literatur zum Projektunterricht (vgl. Handbücher zum Projektunterricht, Unterrichtsbeispiele für Projekte etc.) existiert merkwürdigerweise nur relativ wenig beziehungsweise gar keine Fachliteratur innerhalb der Projektdiskussion, die sich auf den Musikunterricht bezieht ¿ abgesehen von wenigen Aufsätzen in den musikpädagogischen Zeitschriften und einigen wenigen sonstigen musikwissenschaftlichen Veröffentlichungen. Das ist einer der Gründe für die Erstellung diese Arbeit mit musikpädagogischem Ansatz: Sie diskutiert die Projektidee und wendet die Ergebnisse auf den Musikunterricht an: ¿Musik kann in ihren unterschiedlichsten Erscheinungsformen und auf verschiedenen Wegen im Musikunterricht behandelt werden¿, denn die Verbindlichkeiten für dieses Fach sind heutzutage ¿erheblich gelockert wenn nicht sogar aufgehoben¿ (Weber 1997). Demnach bietet sich der Musikunterricht als Arbeitsfeld für Projekte geradezu an. Darüber hinaus hat er die Möglichkeit, sein Augenmerk stärker auf die individuelle Entfaltung der Kinder zu richten, als nur darauf zu achten, ein gewisses Stoffpensum zu erfüllen. (1) Die Arbeit gliedert sich in drei große Kapitel, von denen sich das erste mit der Projektidee und deren Begriffswandel auseinandersetzt und versucht, die aktuelle Diskussion sowie die mit ihr zusammenhängenden Schwierigkeiten aufzuzeigen: Was aber ist Projektunterricht, welche semantischen und terminologischen Probleme beinhaltet er? Handelt es sich bei ihm um eine Methode, ein Verfahren oder ein didaktisches Prinzip? Welche Positionen nehmen die Didaktiker und (Musik-)Pädagogen innerhalb der Projektdiskussion ein? Es werden die Aussagen bekannter Autoren wie Dewey, Hänsel, Gudjons und anderer diskutiert. Aber auch Pädagogen wie Kerschensteiner oder Kilpatrick werden nicht außer Acht gelassen. Als Ergebnis dieser Diskussion werden drei Aspekte der Projektidee aufgegriffen, die zum einen sehr wichtig für den Musikunterricht scheinen und, die zum anderen im Zusammenhang mit der Projektliteratur immer wieder genannt, aber oft den Anschein erwecken, dass sie in der Praxis recht unreflektiert verwendet werden: (1) Der Prozess des kreativen Denkens bei Poincaré, (2) motivationale Aspekte des Projektlernens und (3) die Komplementarität im Hinblick auf die Schüler- und Lehrer-Rolle innerhalb des Projektunterrichts. (2) Im zweiten großen Kapitel wird ein Querschnitt existierender Erfahrungsberichte von Musikprojekten dargestellt. Diese Erfahrungsberichte sind primär den musikpädagogischen Zeitschriften ¿Musik & Bildung¿ sowie ¿Musik und Unterricht¿ entnommen: Alle Ausgaben von 1960 bis 1998 wurden nach erarbeiteten Kriterien sorgfältig auf Musikprojekte hin untersucht: Fünf ausgewählte Projekte werden anschließend als Unterrichtsbeispiele analysiert, wobei sowohl auf Gemeinsamkeiten und Unterschiede eingegangen wird, als auch die Problematik des Vergleichs, die diese Projekte beziehungsweise Erfahrungsberichte aufweisen. (3) Im dritten großen Kapitel geht es um die Rolle des Musikprojekts und deren Möglic...

      



    Wird aktuell angeschaut...
     

    Zurück zur letzten Ansicht


    AGB | Datenschutzerklärung | Mein Konto | Impressum | Partnerprogramm
    Newsletter | 1Advd.ch RSS News-Feed Newsfeed | 1Advd.ch Facebook-Page Facebook | 1Advd.ch Twitter-Page Twitter
    Forbidden Planet AG © 1999-2019
    Alle Angaben ohne Gewähr
     
    SUCHEN

     
     Kategorien
    Im Sortiment stöbern
    Genres
    Hörbücher
    Aktionen
     Infos
    Mein Konto
    Warenkorb
    Meine Wunschliste
     Kundenservice
    Recherchedienst
    Fragen / AGB / Kontakt
    Partnerprogramm
    Impressum
    © by Forbidden Planet AG 1999-2019
    Jetzt auch mit LiteCoin bestellen!