SFr. 16.90
€ 16.90
BTC 0.0004
LTC 0.062
ETH 0.005


bestellen

Artikel-Nr. 5754484


Diesen Artikel in meine
Wunschliste
Diesen Artikel
weiterempfehlen
Diesen Preis
beobachten

Weitersagen:



Autor(en): 
  • Eva Kirchschläger
  • H.G. Wells Invasoren - Die Verbreitung des Grauens durch die Lebewesen vom Mars 
     

    (Buch)
    Dieser Artikel gilt, aufgrund seiner Grösse, beim Versand als 2 Artikel!


    Übersicht

    Auf mobile öffnen
     
    Lieferstatus:   i.d.R. innert 14-24 Tagen versandfertig
    Veröffentlichung:  2008  
    Genre:  Sprache 
    ISBN:  9783640188406 
    EAN-Code: 
    9783640188406 
    Verlag:  Grin Verlag 
    Einband:  Kartoniert  
    Sprache:  Deutsch  
    Dimensionen:  H 210 mm / B 148 mm / D 2 mm 
    Gewicht:  56 gr 
    Seiten:  28 
    Bewertung: Titel bewerten / Meinung schreiben
    Inhalt:
    Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Kulturwissenschaft, einseitig bedruckt, Note: 2,0, FernUniversität Hagen, 20 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Ausgehend vom Studienbrief "Literarische Science Fiction" untersucht Frau Grömer in der vorliegenden Hausarbeit Form und Funktion des in H.G. Wells "Krieg der Welten" durch die Invasoren vom Mars verbreiteten Grauens. Aus sozial- und kulturgeschichtlicher Perspektive steht dabei die Frage nach der Wechselwirkung von Modernisierung und Science Fiction als literarischer Form im Vordergrund.Ausgehend vom Studienbrief "Literarische Science Fiction" untersucht Frau Grömer in der vorliegenden Hausarbeit Form und Funktion des in H.G. Wells "Krieg der Welten" durch die Invasoren vom Mars verbreiteten Grauens. Aus sozial- und kulturgeschichtlicher Perspektive steht dabei die Frage nach der Wechselwirkung von Modernisierung und Science Fiction als literarischer Form im Vordergrund. , Abstract: In dieser Arbeit erfolgt der Versuch, mit sozial- und kulturgeschichtlichen Ansätzen Herbert George Wells' Roman "Krieg der Welten" im Hinblick auf die Verbreitung von Grauen durch außerirdische Lebensformen zu untersuchen. Genauer betrachtet wird die Fremdheitsbegegnung zwischen den Menschen und den Außerirdischen. Das Wechselverhältnis zwischen dem literarischen Text und den gesellschaftlichen Prozessen wird näher erörtert. Sozial- und kulturgeschichtliche Ansätze knüpfen an die, in der Sturm-und-Drang Periode aufgestellte Erkenntnis an, dass jeder literarische Text ein geschichtliches Produkt sei, dessen Entstehung an den sozial- wie auch kulturgeschichtlichen und jeweiligen historischen Kontext gebunden ist. Zuerst werden im zweiten Kapitel die Wurzeln der Science Fiction Literatur und ihr Einfluss auf die Erzählstruktur des Romans erörtert. Die Erzählstruktur wird in ihrer spezifischen Funktion, Fremdes erzählbar zu machen, untersucht. "Die Science Fiction bricht mit der Katastrophe auf, sie tut dies, weil die Deutung des Hier und Heute auf die Vernichtung der Zukunft und damit auch des Gestern schon hinzielt." Im Roman "Krieg der Welten" ist die Katastrophe die Invasion der Marsianer. Im "Hier und Heute" des 19. Jahrhunderts herrscht eine angstvolle Stimmung: Der Zukunft wird mit ambivalenten Gefühlen entgegen gesehen. H. G. Wells ist an der unmittelbaren Zukunft und am Wesen des Menschen interessiert. Seine inszenierte Katastrophe soll Aufschluss über das Geschichtsverständnis bieten. Im dritten Kapitel wird die "Welt" der Menschen genauer betrachtet. Die Bewohner des viktorianischen Englands stehen im Mittelpunkt. Wells wächst in dieser Ära auf, sie beeinflusst sein Schreiben. Der Historiker Michael Salewski meint, dass die Science Fiction mit Wells entstanden sein könnte. Er sieht Wells als direkten Abkömmling "der im 19. Jahrhundert sich vollziehenden Auseinandersetzung und Adaptierung der Darwinistischen Lehren" Des Weiteren erfolgt im vierten Kapitel eine Beschreibung der "Welt" der Marsianer. Von Interesse sind ihr Aussehen, ihr Vorgehen und ihre Technik. Faszinierend ist das rücksichtslose Vorgehen ihres Eroberungszuges. Auf die Beschreibungen von Aussehen und Technik erfolgt, jeweils innerhalb des Kapitels, eine Analyse. [...]
      



    Wird aktuell angeschaut...
     

    Zur├╝ck zur letzten Ansicht


    AGB | Datenschutzerklärung | Mein Konto | Impressum | Partnerprogramm
    Newsletter | 1Advd.ch RSS News-Feed Newsfeed | 1Advd.ch Facebook-Page Facebook | 1Advd.ch Twitter-Page Twitter
    Forbidden Planet AG © 1999-2021
    Alle Angaben ohne Gewähr
     
    SUCHEN

     
     Kategorien
    Im Sortiment stöbern
    Genres
    Hörbücher
    Aktionen
     Infos
    Mein Konto
    Warenkorb
    Meine Wunschliste
     Kundenservice
    Recherchedienst
    Fragen / AGB / Kontakt
    Partnerprogramm
    Impressum
    © by Forbidden Planet AG 1999-2021