SFr. 61.00
€ 61.00
BTC 0.0013
LTC 0.358
ETH 0.0186


bestellen

Artikel-Nr. 13158058


Diesen Artikel in meine
Wunschliste
Diesen Artikel
weiterempfehlen
Diesen Preis
beobachten

Weitersagen:



Autor(en): 
  • Florian Covi
  • Die Rolle von Social Media in der Krisenkommunikation. Der Fall BP und Deepwater Horizon im Golf von Mexico 
     

    (Buch)
    Dieser Artikel gilt, aufgrund seiner Grösse, beim Versand als 2 Artikel!


    Übersicht

    Auf mobile öffnen
     
    Lieferstatus:   i.d.R. innert 14-24 Tagen versandfertig
    Genre:  Wirtschaft / Recht 
    ISBN:  9783656150091 
    EAN-Code: 
    9783656150091 
    Verlag:  GRIN Publishing 
    Einband:  Kartoniert  
    Sprache:  Deutsch  
    Dimensionen:  H 210 mm / B 148 mm / D 8 mm 
    Gewicht:  185 gr 
    Seiten:  120 
    Bewertung: Titel bewerten / Meinung schreiben
    Inhalt:
    Diplomarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 2,0, Management Center Innsbruck Internationale Fachhochschulgesellschaft mbH, Sprache: Deutsch, Abstract: Krisen, Katastrophen, Unfälle sind die Basis für die Medienlandschaft. Je bekannter
    und grösser ein krisengeschütteltes Unternehmen ist, umso grösser ist das öffentliche
    Interesse. Nur "Bad News" sind "Good News".
    Krisen können durch Kommunikation nicht nur beigelegt und bereinigt werden,
    sondern auch herbeikommuniziert werden. Anhand zahlreicher Beispiele (Brent Spar,
    BP, Nestle, Exxon Valdez u.v.m.) kann diese Aussage durchaus dokumentiert
    werden.
    In Unternehmenskrisen darf nichts dem Zufall überlassen werden. Unternehmen, die
    sich erst in einer Krise mit Krisenkommunikation beschäftigen, werden mit hoher
    Wahrscheinlichkeit die Krise nicht überstehen oder bestenfalls einen grossen
    Imageverlust erleiden.
    Neben der klassischen Krisenkommunikation ist eine Kommunikation im Web 2.0 von
    massgeblicher Bedeutung. Mit einer durchdachten Strategie kann das Web 2.0
    gewinnbringend eingesetzt werden. Allerdings sollten Firmen einige Regeln
    beachten. Spätestens in Krisensituationen muss sich die Unternehmensleitung mit
    Social Media auseinandersetzen. Wir werden täglich von den Medien über
    Unternehmenskrisen informiert. Wir befinden uns im Zeitalter der Transparenz und
    Offenheit.
    Für Unternehmen werden Soziale Netzwerke immer wichtiger. Laut einer Studie
    (Integral Austrian Internet Monitor; 2011) nützen in Österreich ca. 80% der
    Bevölkerung das Internet, ca. 40% nützen Soziale Netzwerke und 20% der
    Unternehmen nützen Social Media. (vgl. http://www.integral.co.at/de/aim/
    Mit einer durchdachten Strategie kann das Web 2.0 gewinnbringend sein. Umgekehrt
    kann eine ungeplante Social Media Strategie einen grossen Reputationsverlust für
    das Unternehmen bedeuten. Für den Pressesprecher der Vergangenheit rei

      



    Wird aktuell angeschaut...
     

    Zurück zur letzten Ansicht


    AGB | Datenschutzerklärung | Mein Konto | Impressum | Partnerprogramm
    Newsletter | 1Advd.ch RSS News-Feed Newsfeed | 1Advd.ch Facebook-Page Facebook | 1Advd.ch Twitter-Page Twitter
    Forbidden Planet AG © 1999-2021
    Alle Angaben ohne Gewähr
     
    SUCHEN

     
     Kategorien
    Im Sortiment stöbern
    Genres
    Hörbücher
    Aktionen
     Infos
    Mein Konto
    Warenkorb
    Meine Wunschliste
     Kundenservice
    Recherchedienst
    Fragen / AGB / Kontakt
    Partnerprogramm
    Impressum
    © by Forbidden Planet AG 1999-2021